Professionals

Wesentliche Aufgaben des VDTT ist es das Image der Tischtennistrainer/innen in der Öffentlichkeit zu fördern und an der Erarbeitung eines Berufsbildes Trainer mitzuwirken. Lange Zeit lag das Thema nicht nur beim VDTT brach. Im Sinne der vom DOSB aufgerufenen Traineroffensive vertrat das Präsidium die Auffassung, dass hier der VDTT gefragt ist.



Der VDTT hat sich daher zum Ziel gesetzt, sich intensiv für die Profis unter den Trainer/innen einzusetzen. Insbesondere will der VDTT Sorge dafür tragen, dass der Beruf der Trainer/innen auch als solches in der Öffentlichkeit anerkannt wird. Dabei geht es nicht nur um die Trainer/innen, die bereits in „Lohn und Brot“ eines Verbandes oder Vereines stehen, sondern auch all diejenigen, die beabsichtigen das Traineramt künftig professionell auszuüben.

Der VDTT als Gewerkschaft?



Bewusst hat sich der VDTT nicht dazu entschieden die Funktion einer Gewerkschaft wahrzunehmen. Der VDTT sieht seine Hauptaufgabe darin, das Berufsbild Trainer zu stärken. Dabei will der VDTT sowohl auf der Vereins- und Verbandsseite, als auch auf der Seite der Trainer/innen durch Informationen unterstützen, die ein rechtssicheres Arbeitsverhältnis ermöglichen. Zudem hat sich der VDTT zur Aufgabe gemacht, Forderungen gegenüber politisch Verantwortlichen zu erheben, wenn es um die Verbesserung des Berufsstandes Trainer geht. Dabei setzt sich der VDTT für steuer- und sozialversicherungsrechtliche Erleichterungen für Trainer/innen ein. 



Der VDTT nimmt keine Parteiinteressen Einzelner wahr. Mit der im Jahr 2012 gegründeten Trainergewerkschaft Berufsverband der Trainer/innen im deutschen Sport (BVTdS) sind erste Gespräche bezüglich einer Kooperation geführt. Nähere Informationen sind unter www.bvtds.de erhältlich.

Umfangreiche Information für den beruflichen Alltag der Trainer/innen



Der VDTT versorgt durch die Herausgabe des Newsletters VDTT exclusive, frei nach dem Motto „Zeit ist Geld“, die Professionals nicht nur mit aktuellen Rechtsfragen rund um den Beruf „Trainer“, sondern auch mit aktuellen Fortbildungsterminen, sportpolitischen Entwicklungen und aktuellen Fragen aus dem Profisport.

Steigerung des Stellenwertes der Trainer/innen in der Öffentlichkeit



Ein wesentlicher Baustein der öffentlichkeitswirksamen Darstellung unserer Professionals ist die Wahl des Trainers des Jahres. Seit 1993 führt der VDTT die Wahl des Trainers in Kooperation mit der Fa. Tibhar und dem DTTB durch. Eine unabhängige Jury, die sich aus verschiedenen Expert/innen des Tischtennissports, aber auch Vertretern der Medien zusammensetzt, wählt aus einem vorgeschlagenen Kandidatenkreis den Trainer des Jahres in geheimer Wahl. So ist es bereits als Erfolg zu werten, dass mit Gerhard Delling, Norbert König und Roman Bonnaire namhafte Vertreter den VDTT in den vergangenen Jahren als Jury- Mitglied unterstützt haben. Die Firma Tibhar unterstützt diese Aktion seit 1993 jährlich durch einen Geldpreis. Mittlerweile erhält der Gewinner einen Scheck in Höhe von 1.000,-€. Neben der Berichterstattung in den Zeitschriften Trainerbrief und Tischtennis, informieren Focus online, Handelsblatt online und die Freie Presse online über den Ausgang der jährlichen Wahl.

Mitglieder Login

×